Inwiefern ist ein CRM Programm für den Handel sinnvoll?

Während sich einige Einzelhändler auch heute noch vorrangig auf ihr Filialgeschäft konzentrieren, haben Großhändler und Betreiber von Onlineshops längst verstanden, dass ein gut aufgestelltes E-Commerce-System die wichtigste Standsäule ihres Unternehmens ist. Der moderne Kunde ist eben nicht mehr nur entweder "offline" oder "online" unterwegs. Kaum ein Verkäufer kann es sich heute noch leisten, bezüglich Produktpalette und Warenbestand intuitiv Entscheidungen treffen. Warum ein CRM Programm, unabhängig davon, in welchen Größenordnungen und auf welchen Vertriebswegen das Handelsunternehmen agiert, die Verkaufszahlen enorm pushen kann, erfahren Sie jetzt.

CRM Programm für den Handel

CRM Programm für den Einzelhandel

Einst hatte ein kleines Geschäft einen überschaubaren Kundenkreis. Manche Ladenbesitzer kannten viele ihrer Kunden sogar mit Namen. Das hat sich bis heute zum Großteil gravierend geändert. Während früher der Inhaber oder seine Verkäufer die persönliche Betreuung, inklusive Werbekampagnen problemlos selbst übernehmen konnten, ist der Einzugsbereich inzwischen so groß geworden, dass auch Einzelhändler auf Webshops, Postwurfsendungen, Kundenkarten und dergleichen angewiesen sind.

An dieser Stelle kommt das individuell angepasste CRM Programm ins Spiel. Die vom Kunden an der Kasse genannte Postleitzahl steuert die nächste Werbebriefaktion, Abverkaufszahlen bestimmter Produkte lösen eine automatische Mailingaktion aus oder Stammkunden werden per E-Mail auf die kommende Rabattaktion aufmerksam gemacht. Ein perfekt in den Betriebsablauf integriertes CRM Programm hilft, personalisierte Angebote bereitzustellen und somit die Wünsche und Vorlieben jedes einzelnen Kunden zu erfüllen. Und obwohl viele Kunden auf den Preis achten, sind viele bereit, für persönliche Beratung und Service ein wenig mehr zu bezahlen.

CRM Programme für Großhändler

Die Erfahrung lehrt: Auch der Großhandel kann sich Marktanteile langfristig nur noch auf Basis fundierter Kundeninformationen sichern. Gezielte Marktanalyse, das Sammeln von Kundendaten, deren Auswertung, die systematische Marktbearbeitung und letztlich professionelle Vertriebssteuerung sind mit so viel administrativem Aufwand verbunden, dass ein Großhändler, der auf dem immer enger werdenden Markt dauerhaft bestehen will, an elektronischer Unterstützung nicht mehr vorbei kommt.

Die Mindestanforderungen an ein CRM Programm für den Großhandel sind:

  • Neukundenakquise
  • Datenanalyse, Bildung von Kundengruppen
  • Steuerung des gesamten Kundenkontakts (Telefon, W-Mail, Postausschreibungen, Kundenbesuch)
  • Lenkung, Überwachung und Auswertung von Vertriebs- und Marketingaktionen
  • Angebotsverfolgung
  • Vertriebsplanung

Eine optimale Branchenlösung dokumentiert zudem alle Kundeninformationen, unterstützt Vertriebsabläufe und gewährleistet das schnelle Auffinden von Informationen.

CRM für Onlineshops

Unternehmen, die zusätzlich oder ausschließlich online verkaufen, sind, genau wie Ladeninhaber in der Innenstadt, auf das Vertrauen ihrer Kunden angewiesen. Nur wenn der User vom Angebot überzeugt ist, wenn es gelingt, ihn langfristig zu binden, wird der Onlineshop langfristig Erfolg haben. Das richtige CRM Programm sollte unbedingt so gestaltet sein, dass es erweiterbar und bezüglich regelmäßig stattfindender Software-Updates flexibel ist. Selbstverständlich muss es wichtige, "onlinetypische" Funktionen abdecken, wie beispielsweise Auftragsmanagement, Marktanalysen, Umsatzprognosen oder die Synchronisation mit Vertriebsplattformen wie eBay, eSales oder Amazon.

CRM für Onlineshops

Fazit:

Das jeweils optimale CRM Programm unterstützt sowohl Einzelhändler, Großhändler als auch Onlinehändler in ihrem Bestreben, Kunden erfolgreich zu akquirieren und mit ihnen dauerhafte, gewinnbringende Geschäftsbeziehungen einzugehen. Es verfügt über einfach zu bedienende Funktionen, die ansonsten einen immensen Aufwand an Manpower kosten würden. Ihr volles Potenzial entfalten diese Programme immer dann, wenn alle Beteiligten bereit sind, den Kunden in den Mittelpunkt aller Geschäftsprozesse zu stellen.