Schlagzahlmanagement

Schlagzahlmanagement erlaubt das definieren von Tätigkeiten und Zielen und dem Verhältnis zwischen beiden.

Es werden zum einen Ziele definiert und zum anderen Tätigkeiten. Ein weiterer Punkt sind die Effekte. Die Effekte stellen dann die Tätigkeiten entsprechend Ihrer Wirkung zu den Zielen ins Verhältnis.

In einer einfachsten Variante wird von 3 möglichen Effekten ausgegangen: positiv, neutral oder negativ. Dies ist auch die Voreinstellung in der Demoversion.

Ermittelt und statistisch ausgewertet wird in diesem Fall also lediglich ob eine bestimmte Tätigkeit im Sinne der Erreichung eines definierten Zieles förderlich, neutral oder kontraproduktiv war/ist.

Die Relation dieser 3 Werte zueinander läßt dann wiederum Schlüsse zu auf die Effektivität der Verkaufsmaßnahmen. Somit stellt ein Schlagzahlmanagement ein hervorragendes Instrument dar, um Verkaufsprozesse aufgrund praxisnaher Werte und Faktoren optimieren zu können.